SPD Ortsverein Tannenbusch Dransdorf Buschdorf

Unterstützung für die Opfer der Hochwasserkatastrophe

Unterbezirk

Nur wenige Kilometer von uns entfernt haben unzählige Menschen durch die Flutkatastrophe alles verloren: ihr Hab und Gut, ihr Dach über dem Kopf und teilweise sogar Angehörige, Bekannte oder Freunde. Die Ereignisse in Erftstadt, Ahrweiler, Trier, aber auch direkt bei uns nebenan im Rhein-Sieg-Kreis oder in Euskirchen machen uns betroffen und sprachlos.

Wir möchten uns bei allen Einsatzkräften des THW, der Feuerwehr, des ASB, des DRK, der Malteser, der Johanniter, der Polizei, der DLRG, aber auch bei allen anderen Helfer:innen, die seit Tagen alles dafür tun, die Folgen der Flut zu beseitigen, bedanken. Ein Dank geht aber auch an alle die, die ihre Hilfe anbieten: sei es mit Unterkünften, mit Sachspenden oder anderen Dingen, die den Menschen vor Ort helfen. Gerade bei solchen Ereignissen ist diese Solidarität wichtig! Ihr könnt auch selber die Menschen vor Ort unterstützen. Dafür haben wir nachfolgend eine kleine Übersicht mit Hilfsmöglichkeiten erstellt!

Ihr habt ein Zimmer frei, eine Kettensäge oder ein Notstromaggregat übrig oder einen Bautrockner im Keller, den ihr gerade nicht benötigt? Der WDR vernetzt Hilfesuchende und Helfende über seine Website. Bitte fahrt nicht einfach so mit Dingen in die betroffenen Regionen, sondern nur, wenn Ihr konkret angefragt wurdet. Hier geht's zum WDR: https://www1.wdr.de/.../hochwasser-hilfe-suche-biete...

Ihr wollt vor Ort mit anpacken und helfen? Dann registriert Euch beim DRK Kreisverband Bonn e. V. als freiwillige Helfer:innen. Ihr werdet dann benachrichtig, sobald Eure Unterstützung benötigt wird. Fahrt bitte nicht einfach so auf eigene Faust in die betroffenen Regionen. Hier geht's zur Registrierung: www.drk-team-bonn.de.

Darüber hinaus fahren in der Grafschaft bei Haribo auch täglich Shuttles, um Helfer:innen in die betroffenen Regionen zu bringen. Alle Infos dazu findet Ihr hier: www.helfer-shuttle.de

Das ZeSaBo hat in den vergangenen Tagen zahlreiche Sachspenden angenommen und teilweise auch weitervermittelt. An vielen Stellen ist der Bedarf erstmal gedeckt. Wenn Ihr trotzdem noch Dinge abgeben wollt, schaut gerne in den Bedarfslisten auf der Website des ZeSaBo nach, was aktuell noch benötigt wird: www.zesabo.de

Finanziell könnt Ihr die betroffenen Regionen ebenfalls unterstützen. Das Bündnis Aktion Deutschland Hilft hat ein Spendenkonto für das Hochwasser eingerichtet. Hier findet Ihr alle Details: www.aktion-deutschland-hilft.de.

Auch die Arbeiterwohlfahrt - AWO Bonn-Stadt hat zusammen mit dem Deutscher Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr e.V. und der AWO Bonn/Rhein-Sieg e.V. ein Spendenkonto eingerichtet. Die IBAN lautet DE06 3705 0198 0000 0483 22 bei der Sparkasse KölnBonn. Spenden können dorthin mit dem Verwendungszweck "Hochwasserhilfe" überwiesen werden.

 

Homepage SPD Bonn